Paul-Meyle-Schule

Die Kooperation zwischen der Luise-Bronner-Realschule und der Paul-Meyle-Schule besteht schon seit 6 Jahren (bis zum Schuljahr 15/16 unter dem vorherigen Namen “Außenstelle der Dammrealschule“). Am Standort der Ludwig-Pfau-Schule (seit Bestehen auch an der Realschule) gibt es seit nunmehr über 16 Jahren Klassen der Paul-Meyle-Schule. Zwei dieser Klassen kooperieren mit einer Partnerklasse der Luise-Bronner-Realschule in verschiedenen Fächern. Im Jahr 2015 wurde die kooperative Organisationsform mit dem Inklusionspreis der Bürgerstiftung Heilbronn ausgezeichnet.

Der gemeinsame Unterricht von Schülern mit und ohne Behinderung findet in allen Fächern statt, in denen es pädagogisch sinnvoll und möglich ist. Wo es pädagogisch nötig ist, werden die Schüler in getrennten Klassenzimmern unterrichtet. Über den Unterricht hinaus werden diverse gemeinsame Aktivitäten wie Ausflüge, Lerngänge, Projekte oder Feste gemeinsam gestaltet und durchgeführt.

Der gemeinsame Unterricht und die gemeinsamen Aktivitäten schaffen einen Raum der Begegnung von Schülern mit und ohne Behinderung, die Schüler lernen von einander und miteinander. Durch diese Begegnungen erweitern die Schüler ihre sozialen Kompetenzen und machen die wertvolle Erfahrung, dass es normal ist verschieden zu sein, lernen aufeinander zu achten und jeder Mensch seinen Wert hat.

Menü schließen