Verleihung Luise- Bronner- Preis

Zum ersten Mal wurde dieses Jahr an unserer Schule der LUISE-BRONNER-Preis verliehen.

Luise Bronner, die Namensgeberin unserer Schule, musste 1938 aus Heilbronn in die USA flüchten.  Trotz der Verfolgung, die sie und ihre Familie durch die deutschen Nazis erleben musste, hat sie sich Zeit ihres Lebens für Versöhnung und Völkerverständigung eingesetzt.

Wir wollen ab jetzt jedes Jahr diesen Preis verleihen an Abschlussschüler, die sich während ihrer Schulzeit in besonderem Maße eingesetzt haben für soziale, gesellschaftspolitische oder humane Belange. 

Der Preis ist mit 25,-€ pro Person dotiert und wurde gestiftet von der Firma Dr. Bronner’s. Diese Firma wurde von Luise Bronners Bruder Emil gegründet und wird bis heute von dessen Söhnen geleitet. Unsere Schule hat seit diesem Schuljahr eine Schulpartnerschaft mit Dr. Bronner‘s.

Der diesjährige Preis wurde vier Schülerinnen verliehen: Lara Gürol, Emily Burroughs, Emma Käß und Larisssa Liebhardt.

Diese vier haben am 1. Juli in der Kirchbrunnenstraße einen Stolperstein für Betty Weiß legen lassen, einer jüdischen Ladenbesitzerin, die von den Nazis ermordet wurde.

Dazu haben sie monatelang außerhalb der Unterrichtszeit in den Archiven der Stadt Heilbronn recherchiert und Texte verfasst, die nun auf der offiziellen Stolpersteinprojekt- Webseite veröffentlich wurden. Durch die Stolpersteine wird das Andenken an die Opfer des Nationalsozialismus erhalten und es wird ihnen ein kleines Stück ihrer menschlichen Würde zurückgegeben.

Dieses Engagement wurde nun gewürdigt durch die Verleihung des Luise-Bronner-Preises.

Herzlichen Glückwunsch, Lara, Emily, Emma und Larissa!

Larisssa Liebhardt, Lara Gürol, Emily Burroughs und Emma Käß
Menü schließen